Onlinetexte's Blog

Das Beste aus unserem Online-Shop

Habe ich schon einmal gelebt?

Viele Menschen kennen das Gefühl, nicht zum ersten Mal auf dieser Erde zu wandeln. Doch wie kann man das überprüfen? Qualifizierte Astrologen behaupten, aus einem professionellen Astrogramm Rückschlüsse auf frühere Existenzen ziehen zu können. Und durch Rückführungen soll es sogar möglich sein, das gewesene Leben noch einmal klar und bewusst zu durchstreifen. Beide Vorgehensweisen setzen jedoch voraus, dass man sich einem Berater, der für seine Dienste natürlich ein angemessenes Honorar fordert, anvertraut. Davor scheut man trotz unbändiger Neugier oft zurück. Doch um Belege dafür zu sammeln, dass die aktuelle Inkarnation nicht die erste ist, kann man sich auch selbst in der Abgeschiedenheit der eigenen Privatsphäre ein paar einfache Fragen beantworten. Und die werden jetzt gestellt.

Jedes „Ja“ ist ein Indiz

Bitte lesen Sie sich die folgenden Aussagen gut durch, und treffen Sie jedes Mal die Entscheidung, ob Sie persönlich dieser Aussage zustimmen würden oder nicht. Dabei macht es jede Zustimmung wahrscheinlicher, dass Sie schon einmal gelebt haben.

Ich habe häufig Träume mit den gleichen, sich wiederholenden Inhalten.

Jedes Jahr um die gleiche Zeit umwölkt sich mein Gemüt, ohne dass ich wüsste, wieso.

Gelegentlich zeige ich emotionale oder verhaltensmäßige Reaktionen, die mir selbst und meinen Freunden völlig fremd und sehr ungewöhnlich erscheinen.

Manchmal habe ich das Gefühl, mit dem falschen Geschlecht geboren zu sein.

In meinem Leben hat es schon mindestens einmal einen absolut radikalen Kurswechsel und eine verblüffende Neuorientierung gegeben.

Es gibt Menschen, an denen ich etwas wieder gut machen möchte, ohne dass ich mir dieses starke Bedürfnis erklären könnte.

Als Kind hatte ich einen unsichtbaren Spielgefährten, der für mich absolut real war.

Ich leide an einer chronischen Erkrankung, die sich als erstaunlich therapieresistent zeigt.

Seit meiner Geburt habe ich auffällige Male oder Flecken auf der Haut.

Meine Hände und Füße sind immer kalt.

Es gibt Orte, die großes Unbehagen in mir erzeugen, oder die mich magisch anziehen, ohne dass ich mir das zu erklären wüsste.

Große Höhen und steile Tiefen machen mir schreckliche Angst.

Ich habe eine spezielle Tierphobie.

Meine Furcht davor, als Mensch verlassen zu werden, ist übergebührlich stark.

Ich habe an einem mir völlig neuen und absolut fremden Platz schon einmal ganz bestimmt gespürt, dass ich doch schon mal dort gewesen sein muss.

Ich besitze Erinnerungen, die ich in diesem Leben unmöglich erworben haben kann.

Fremde Menschen wirken manchmal auf mich seltsam gut vertraut.

Es gibt vergangene Epochen, in denen ich mich deutlich stärker mental zu Hause fühle, als in der Epoche, in der ich jetzt lebe.

Ein ganz bestimmtes fremdes Land fasziniert mich total. Und ich wünschte, ich wäre dort geboren worden.

Den Beruf, dem ich im Moment nachgehe, finde ich schrecklich. Ich habe das Gefühl, eigentlich für etwas ganz anderes geschaffen zu sein.

Der Erwerb einer Fremdsprache, das Erlernen eines Musikinstruments oder einer handwerklichen Fähigkeit ist mir erstaunlich leicht gefallen.

Meinen Musikgeschmack und meine weltanschaulichen Ansichten teilt hier und heute kaum jemand mit mir.

Bestimmte Nahrungsmittel oder Getränke ekeln mich, und ich weiß nicht, warum.

Bestimmte Namen gefallen mir sehr oder stoßen mich instinktiv ab.

Meine Religion gibt mir nichts.

-Carina Collany-

Advertisements

8. November 2011 Posted by | Uncategorized | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar