Onlinetexte's Blog

Das Beste aus unserem Online-Shop

Der Winter und die Autobatterien – So überbrückt man sicher!

Die eisigen Tage des Winters bringen immer wieder ein ganz besonderes Phänomen mit sich: Autobatterien, die ihre besten Tage bereits hinter sich haben, streiken über Nacht. Bis eine neue Batterie zur Hand ist, benötigt man dennoch einen fahrbaren Untersatz. Damit das funktioniert, muss überbrückt werden. Eigentlich eine einfache Sache, bei fehlender Sachkenntnis droht allerdings echte Gefahr.

Der Winter und die Autobatterien – So überbrückt man sicher!

Der Winter und die Autobatterien – So überbrückt man sicher!

Auf die richtige Reihenfolge beim Überbrücken achten

Einige Handgriffe müssen korrekt und auch in richtiger Reihenfolge durchgeführt werden. Andernfalls kann es mitunter zur Explosion der Autobatterie kommen.
Damit der Überbrückungsvorgang problem- und gefahrlos vonstattengeht, sollten alle nötigen Schritte in dieser Reihenfolge unternommen werden: Zunächst sollte die Zündung und auch weitere Verbraucher an beiden Fahrzeugen ausgeschaltet werden. Wenn der Motor stillsteht, wird der Pluspol der defekten Batterie mit dem der Spenderbatterie mit dem roten Kabel verbunden. Das schwarze Kabel wird anschließend an den Minuspol des Spenders angeschlossen, allerdings nicht an den Minuspol der defekten Batterie, sondern an ein möglichst blankes Karosserieteil des Wagens. Durch die Verbindung am Minuspol könnten andernfalls Funken entstehen, eventuell vorhandene Knallgase könnten sich entzünden und zu einer Explosion führen.

Mit fremder Spannung starten

Sind alle Verbindungen hergestellt, wird der Motor des Spenderwagens gestartet. Auf diese Weise kann die Lichtmaschine des Spenderwagens die Spannung stabilisieren, wenn im Anschluss der liegen gebliebene Wagen mit der Fremdspannung gestartet wird.
Bevor nach geglücktem Überbrückukngsstart die Überbrückungskabel entfernt werden, sollte ein starker Verbraucher eingeschaltet werden, etwa die Heckenscheibenheizung. Der Grund: Bei der Unterbrechung der Überbrückung können starke Spannungsspitzen auftreten, die der empfindlichen Elektronik moderner Autos schaden kann. Durch die hohen Verbraucher werden diese Spitzen in ungefährliche Bereiche abgesenkt. Anschließend können die Kabel gelöst werden, zunächst das schwarze Kabel, dann das rote.

Nach der Überbrückung sollte der zuvor liegen gebliebene Wagen einige Kilometer fahren, um die Batterie nach Möglichkeit wieder aufzuladen. In jedem Fall ist es ratsam, den Zustand der problematischen Batterie zu prüfen und diese gegebenenfalls durch eine neue zu ersetzen.

-Daniel D. Eppe-

Advertisements

6. Februar 2012 Posted by | Uncategorized | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar